Fagus sylvatica 'Atropunicea' / Rotbuche

Die als heimischer Waldbaum bekannte Rotbuche eignet sich auch als schöne, langlebige Heckenpflanze. Dank ihrem starken Wuchs und ihrer guten Schnittverträglichkeit, lassen sich mit der Rotbuche besonders blickdichte Hecken gestalten. Sie mag nährstoffreiche, durchlässige Böden und benötigt einen Rückschnitt jährlich, idealerweise im Sommer. Die Rotbuche gedeiht an sonnigen und schattigen Lagen gut. Rotbuchen als Hecken erreichen eine maximale Höhe von 2 – 3 Meter und eine Breite von 1- 1.5 Meter.

Jährlich wächst sie zwischen 30 – 50 cm. Ihre Früchte, die Bucheckern, bilden für Vögel eine wichtige Nahrungsquelle. Entgegen ihrem Namen sind die Blätter der Rotbuche grün. Im Herbst verfärben sie sich gelb bis braun. Ein Grossteil der Blätter bleibt auch im Winter an den Zweigen hängen und bietet somit fast ganzjährig einen Sichtschutz. Die Buchenart mit den roten Blättern ist die «Blutbuche». Diese wird oft mit der Rotbuche kombiniert.

Laubfarbe

  • grün

Wuchshöhe

  • maximale Höhe von 3.0 m, durchschnittliches Wachstum von bis 30-50 cm p. a.

Herbstfärbung

  • gelborange/braun

Blüte und Früchte

  • einfache Blüte im Mai/Juni, Bucheckern ab September

bevorzugter Standort

  • Sonnig bis schattig, anspruchslos

Winterhärte (Region Basel)

  • sehr gut

einheimisch

  • ja

Bilder

Sie sind interessiert an dieser Pflanze? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Den Preis finden Sie in unserer Preisliste.