Prunus l. Angustifolia / portugiesischer Lorbeer

Der Portugiesische Lorbeer – eine mediterrane Pflanze – ist äusserst frosthart und andererseits extrem hitzeverträglich. Auch mit längeren Trockenperioden kommt sie gut zurecht. Sie hat geringe Boden- und Sonnenansprüche. Aufgrund ihrer Herkunft gedeiht sie an einem sonnigen, windgeschützten Standort sehr gut, verträgt aber auch schattigere Standorte. Ausgewachsen erreicht der Portugiesische Lorbeer eine Höhe von 2 – 4 Metern und eine Breite bis 1.5 Meter. Jährlich wächst die Pflanze je nach Standort und Rückschnitt 10 – 30 cm. Die Blätter sind kleiner als diejenigen anderer Kirschlorbeerarten und erinnern daher eher an den echten Lorbeer. Sie geben einen schönen Kontrast zu den roten Blattstielen. Die Blätter wachsen sehr dicht. Daher eignet sich der Portugiesische Lorbeer optimal für den Sichtschutz.

Von Juni bis Juli erfreut sie die Pflanze mit bis 15 cm langen weissen Blütentrauben. Nach der Blüte folgen dunkelrote runde Steinfrüchte. Die für uns nicht geniessbaren „Beeren“ werden gerne von Vögeln verzehrt.

Der Portugiesische Loorber ist eine gute Wahl für blickdichte Hecken. Die Pflanze ist gut schnittverträglich. Sie sollte jedoch nicht bei Frost oder an heissen Sommertragen geschnitten werden. Der ideale Rückschnittzeitpunkt ist ab Anfang September, bei bedecktem Himmel und kühler Witterung. Je häufiger die Pflanze geschnitten wird, desto dichter wird sie.

Laubfarbe

  • dunkelgrün mit leichtem Glanz

Wuchshöhe

  • maximale Höhe von 4.0 m, durchschnittliches Wachstum von bis 30 cm p. a.

Herbstfärbung

  • immergrün

Blüte und Früchte

  • weisse Blüte im Juni bis Juli

bevorzugter Standort

  • sonnig, grundsätzlich anspruchslos

Winterhärte (Region Basel)

  • gut

einheimisch

  • nein

Bilder

  • Prunus lusitanica Angustifolia Hochstamm

Sie sind interessiert an dieser Pflanze? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Den Preis finden Sie in unserer Preisliste.